reflections

Nicht nennenswert.

Das ist der Trick! Ich habe die Antwort auf die Frage von eben gefunden. Dieser Blog ist notwendig, weil er nicht nennenswert ist. Unter dem Aspekt, dass ich ihn niemandem nennen werde, da nur unwertes hier hinein kommen wird.

Zur Erklärung: ich habe einen Blog, den kennen irgendwie zuviele. Er ist passwortgeschützt und den Sinn des Passwortschutzes sollte ich erneut verinnerlichen und nicht jedem Hanswurst das Passwort verraten.  

Ein weiterer Blog ist ebenfalls zu gut bekannt und passwortgeschützt. Mein Ventil für Selbsthass.

Ein weiterer Blog, ebenfalls passwortgeschützt ist nur für eine ganz bestimmte Thematik da und nur für mich alleine. Den kennen aber auch viele, obwohl niemand dort lesen kann.

Dieser Blog hier wird niemandem genannt werden. Absolut Niemandem. Weil hier nun das hinein soll, was in der Maschinerie in der ich mich befinde ein absolutes Tabu ist. Es geht einfach nicht. es ist da, aber es darf nicht darüber gesprochen werden. Und weil ich nicht weiß wie es sonst gehen soll (Generation Copy&Paste eben...) mache ich das halt in einem Blog. Soweit so gut. Jetzt muss sich nur noch ein Anfang finden und das Lay hier nervt mich. Werd mir eins coden sobald ich Lust dazu habe. Könnte also dauern, aber hey. Das soll eine längerfristige Angelegenheit werden, hoffe ich mal. Man wird sehen...

Das wird wie ein lustiges Ratespiel bei dem ich mitspielen darf und sonst keiner und dennoch spielen andere mit, die ich nicht kenne und dieser Satz ergibt keinen Sinn, aber das macht nichts. 

Fangen wir an mit der Zukunft, denn die Zukunft ist noch nicht vergangen und die Gegenwart ist Scheiße. Die Zukunft. Wenn es so sein soll, wie es geplant ist, dann bekomme ich spätestens in der Ausbildung nach dem Studium ein Problem, denn 300 Stunden Selbsterfahrung sind ein harter Brocken. es ist die Frage ob man "sowas" verstecken kann.

Blablubb. Es ist normal. Die Püschologenmaschinierie hat mich durchgezogen, ausgekotzt und ist über meinen brennenden Leichnam gehüpft wie hyperaktive Osterhasen auf Ecstasy. Ein Härtefall, rumgereicht, vorgezeigt, weitergeschickt und geholfen hat mir doch keiner. Das Ratespiel beginnt. Was ist das für ein Mensch der da hinter dem Monitor klemmt?

Von der Zukunft in die Gegenwart in 3,2ms. Gegenwart: Nichtstun. Atmen. wenns hochkommt. Warten noch. Vielleicht. Auf morgen, auf Brücke, auf ICE, nicht auf Godot, da warten schon soviele drauf. Sitzen, atmen, denken. Leben? Ich lache dann später.

Mein Leichnam brennt und die Püschologen lachen dreckig.  "Sie zeigen sich ja unkooperativ!" Was soll ich denn tun? Die Blockade in meinem Hirn operativ entfernen? Ich kann sie lokalisieren, genau dort, hinter der rechten Schläfe, da zieht und pocht es, wenn ich reden soll. Und ganz hinten im Gehrin, ganz hinten an der Schädeldecke, da knirscht es dann so komisch. Aber man gibt mir ja keine scharfen Sachen mehr. Das hatte ich vom Reden, vom anderen Reden. Schweigen ist Silber, Blut ist rot. Nein, Gold. Nein, einfach Blut. Also keine scharfen Sachen. Ich habe keine Möglichkeit, diese Blockade zu entfernen. Ich hatte es fast geschafft, ja, ich hatte geredet und dann war man nicht mehr zuständig, dann sagte man, "Ach wissen Sie, suchen Sie sich doch einen fähigen Traumatherapeuten". In einer Kleinstadt... Danke, ein vernünftiges Skalpell hätte es auch getan, dann hätte sich dieses Problem hier von selbst erledigen können. Aber man gibt mir ja keine scharfen Sachen mehr. Stattdessen gibt man mir Neuroleptika die nicht wirken, Antidepressiva, die mich fett machen werden, ich warte nur auf die Explosion des Fettgewebes welches sich über langen Zeitraum unter meiner Haut angesammelt hat (und nein, ist kein ProANA blog oO). Na ja, derweil sitze ich und atme und starre auch mal Löcher in die Luft und schreibe und darum geht es doch eigentlich gar nicht. Selten so vom Thema abgekommen wie gerade jetzt. Bei der Zukunft waren wir doch eigentlich oder?

Aber beginnt die Zukunft nicht in der Vergangenheit und mündet in die Gegenwart? Irgendwie sowas? Alles ist verbunden, in sich verknüpft mit seidenen Fäden, manche rot, manche blau, manche sogar unsichtbar, dass nicht einmal das eigene Leben sie als Verbindung dessen erkennen und klassifizieren könnte.  

Das Tabu. Das Tabu gründet sich in der Vergangenheit, hat Auswirkungen auf die Gegenwart wie auch Zukunft, wobei man ja hofft, es loszuwerden. es ist ja nicht so, dass man es wirklich mag. Es ist anormal wider der gängigen Verhaltensschemata, die so jemand wie ich nach Möglichkeit an dentag legen sollte. Es gibt sie ja zu Tausenden. Sie sind... alle im wahrsten Sinne des Wortes gefickt, nicht? Und die Selbsthilfemaschinerie der Selbstmordforen (oder soll ich sagen Selbsthilfe zur Selbstkasteiung?) und Blogs und Tagebücher öffentlicher Art sind miteinander vernetzt, es ist wie eine große fette Spinne die ihre Fäden nach überall spinnt und die Maschinerie zusammenhält. Die großefette Spinne heißt psychische Labilität.

Zusammenfassung:

Ziel des Spiels:  Das Schreibviech möchte etwas über sich, die Vergangenheit und die Zukunft herausfinden, ein Tabu brechen, wenn auch in privatem Rahmen und kräftig hetzen. gegen die Selbsthilfemaschinerie. Das kann ja was geben...

So, jetzt noch kurz richtig beliebt machen, falls jemand überhaupt bis hierher gelesen hat: Es gibt kaum etwas Schöneres, als beim Abendessen (was heute aus einem dicken Burger und Cola bestehen wird, dazu Pommes mit Mayo) an magersüchtige persönliche Bekannte zu denken, wie sehnsüchtig sie schauen würden,wenn man dieses Mahl vor ihren Augen verspeisen würde. Genial! Soviel zumThema pro Ana Blog hehe... Pro Ana, das wäre was zum Hetzen, beim nächsten Mal... Ist doch eine Überlegung wert, nicht? ich finde schon.

Licht aus. Kamera läuft. Und sie haben doch eine Kamera in deinem Kopf gehabt Truman. Sie belogen dich ein Leben lang, wieso sollten sie die Wahrheit sagen, nur weil du gehst? Du bist live on AIR!

 

16.4.07 20:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung